LESUNGEN und VORTRÄGE:

NOVEMBER

KOBLENZ:

Samstag, 26.11.2022, 16.00 Uhr
Heimweh – Verschickungskinder erzählen
Öffentlicher Vortrag mit Lesung von Anja Röhl
Mittelrhein Museum
Zentralplatz 1
56068 Koblenz
Eintritt frei (keine Anmeldung erforderlich)

MARBURG:

Dienstag, den 29.11.22 um 20 Uhr, im TTZ (Technologie- und Tagungszentrum) in Marburg. Anja Röhl kommt nach Marburg: Vortrag und Lesung zum vergessenen Trauma der Verschickungskinder. Veranstalter: Kulturelle Aktion Marburg – Strömungen e.V., Anmeldung bei: Manfred Paulsen, paulsen@stroemungen.de, Tel. 015253934563

HEIDELBERG:

Am 30.11.22, um 18 Uhr, Lesung: Heimweh – Verschickungskinder erzählen in der Heidelberger Altstadt, Friedrich-Ebert-Haus in Heidelberg (Pfaffengasse 18) Die Friedrich-Ebert-Gedenkstätte stellt ihr Atrium zur Verfügung

DEZEMBER

HEIDELBERG:

Am 1.12.22 um 10 Uhr, Vortrag: Das Elend der Verschickungskinder, im Rahmen des Haupt-und Oberseminars “Geschichte der Kindheit und Sorge im 19. und 20. Jahrhundert”, am Institut für Ethik und Geschichte der Medizin, im Neuenheimer Feld 327, 69115 Heidelberg, anmelden unter: Tel.: +49 (0)6221-548213/12 oder unter der E-Mail: karen.nolte@histmed.uni-heidelberg.de

STENDAL:

Am. 6.12.22: Das Elend der Verschickungskinder – Vortrag von Anja Röhl, 16.15 – 17.45 Uhr, im Rahmen der Ringvorlesung „Kindheit in gesellschaftlichen Umbrüchen“ an der Universität Stendhal an der Hochschule Magdeburg-Stendal, Fachbereich Angewandte Humanwissenschaften in der Osterburger Straße 25, in 39576 Hansestadt Stendal. Im Büro 2.10 (Haus 3) Anmeldung unter: Tel. +49(0)3931-2187 3883 oder per Mail: beatrice.hungerland@h2.de